KasselKultur2017

Veranstaltungsreihe "VISITORS - oder - was Sie schon immer mal über Kunst wissen wollten, sich aber nie zu fragen trauten" - Teil 1 / 2


ein Kooperationsprojekt von Kunstbalkon und Kunsttempel

14.Juli 2017 um 20 Uhr im Kunsttempel Kassel, Friedrich-Ebert-Str.117, 34119 Kassel

Dr.Gary Schwartz / Niederlande: "Hieronymus Bosch - eine Welt ohne Sünde - Hieronymus Bosch als Visionär"

 

Dr.G.Schwartz ist Gast von Sabine Stange.
Moderation: Dr.Sebastian Dohe, Kunsthistoriker, MHK
Veranstaltungssprache: englisch

Dr.G.Schwartz ist ein Spezialist der frühen niederländischen Kunst. Aus einer kulturgeschichtlichen Perspektive bietet er Deutungen zu Hieronymus Boschs Rätselwelten an. Aus einer kulturgeschichtlichen Perspektive bietet er Deutungen zu Hieronymus Boschs Rätselwelt an. Aus Anlass des 500.Todestages von Hieronymus Bosch entwickelte G.Schwartz diesen Vortrag 2016 für das Westfälische Landesmuseum Münster.)

Sünder erdulden in den Gemälden von Hieronymus Bosch furchtbare Strafen im Fegefeuer und in der Hölle. Auf Erden zeigt Bosch sie als gierige und einfältige Narren. Viele Kunsthistoriker schlussfolgerten daraus, Bosch sei ein verächtlich auf seine Zeitgenossen herabblickender Menschenfeind. Gary Schwartz folgt diesem Urteil nicht. Seiner Ansicht nach will Bosch seine Zeitgenossen mit seinen Darstellungen bewusst in Angst und Schrecken versetzen, damit sie ihre Sünden büßen, bevor es zu spät ist. Parallelen finden Boschs Bilderfindungen in den im 12.Jahrhundert vom irischen Ritter Tundalus formulierten Visionen und Geschichten. Der sündige Ritter reiste durch die Hölle und kehrte geläutert - und gerettet - zurück. Bosch, so G.Schwartz,wollte seine christlichen Zeitgenossen nicht verdammen, sondern sie durch seine Bilder vor der ewigen Verdammnis retten.

 

english Version

event 2: 

14th of July, 20:00 Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Str.177, 34119 Kassel

Dr.Gary Schwartz / Netherlands:

Jheronimus Bosch: Scaring the hell out of you

Sinners in the paintings of Jheronimus Bosch undergo terribly cruel punishments in purgatory and hell. On earth they are shown up as greedy and gullible fools. These aspects of his art have led art historians to conclude that Bosch was a misanthrope who looked down on his fellow human beings. The lecturer does not agree. In his view, Bosch uses his immense evocative powers to scare Christians into repenting from their sins before it is too late. His visual immagery runs parallel to the literary pictures of the medieval visionary Tundalus, a sinful Irish knight who visited hell and came back a chanced - and saved - man. Bosch was out not to damn his fellow Christians but to save them from eternal damnation, literally to scare the hell out of them.